17.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7715524.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
03.04.2006

Integration verstärken: Schule und Gesellschaft müssen einander helfen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um die Situation an Hauptschulen mit einem hohen Anteil von Migrantenkindern finden Sie hier ein Flugblatt der SPD zum Thema Integration.

Lesen Sie zum gleichen Thema auch eine Pressemitteilung der SPD-Fraktionsvorsitzenden von Baden-Württemberg, Ute Vogt:

Gewalt an Schulen: SPD fordert von Oettinger offensive Integrationspolitik 

Ute Vogt: „Markige Worte helfen gar nichts, wenn die konkreten Fördermaßnahmen zur Integration von Migranten und ihren Familien kahlschlagartig zusammengestrichen werden“

 

Die SPD-Landesvorsitzende Ute Vogt hat von Ministerpräsident Oettinger eine offensive Integrations- und Bildungspolitik für Baden-Württemberg eingefordert. „Anstatt Krokodilstränen angesichts der Vorgänge an der Rütli-Schule in Berlin zu vergießen, muss aus den Fehlern der Vergangenheit auch in Baden-Württemberg gelernt werden“, erklärte die SPD-Chefin. „Markige Worte helfen gar nichts, wenn die konkreten Fördermaßnahmen zur Integration von Migranten und ihren Familien kahlschlagartig zusammengestrichen werden“, so Vogt, die auf die massiven Kürzungen im Landeshaushalt etwa bei der Sozialarbeit an Hauptschulen und der Ausländersozialarbeit in den letzten Jahren hinwies.

 

Der entscheidende Punkt sei es, für junge Menschen gerade aus Migrantenfamilien frühzeitig Perspektiven zu schaffen, so die SPD-Vorsitzende. Dazu müsse die auch in Baden-Württemberg bestehende Abhängigkeit zwischen sozialer Herkunft und Bildungserfolg endlich aufgebrochen werden.

 

Der Bildungsauftrag des Kindergartens sei auch in Baden-Württemberg viel zu lange vernachlässigt worden, erklärte die SPD-Chefin. „Sprachförderung in Kindergärten muss frühzeitig und flächendeckend im Land erfolgen und nicht punktuell kurz vor der Ein-schulung über die Landesstiftung“, so Vogt. Zudem erneuerte die SPD-Politikerin ihre Forderungen nach besseren Weiterbildungsmöglichkeiten für Erzieherinnen sowie nach einem verbindlichen und beitragsfreien letztes Kindergartenjahr, um alle Kinder zu erreichen.

 

Oberste Maxime zur Schaffung von Perspektiven müsse sein, dass Kinder in Zukunft länger gemeinsam lernen. „Im Bildungssystem darf nicht die frühzeitige Auslese, sondern muss das Erlernen sozialer Kompetenz im Vordergrund stehen. Wie wir in anderen Ländern sehen, profitieren stärkere und schwächere Schüler gegenseitig voneinander“, so Vogt, die auf die Vorschläge der SPD Baden-Württemberg zur Einführung einer sechsjährigen Grundschule hinwies.

 

„Bildung ist die Voraussetzung zur Schaffung von Perspektiven und damit der Schlüssel zur Integration“, so Ute Vogt. „Viele haben es schon begriffen. Jetzt müssen wir es endlich – frei von Scheuklappen – umsetzen.“

 



Weitere Informationen als PDF-Dokument
 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact