19.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7728121.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
14.06.2006

   Elterngeld ist ein Meilenstein moderner Familienpolitik

 

   Zur Verabschiedung des Entwurfs eines Bundeselterngeldgesetzes im

   Kabinett erklärt die stellvertretende Vorsitzende der

   Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Bärbel Dieckmann:

  

   Das Bundeskabinett hat heute eine kleine familienpolitische Revolution

   beschlossen: Die vierzehnmonatige "Baby-Pause" mit Lohnersatz bereits

   vom kommenden Jahr an.

 

   Wer nach der Geburt eines Kindes die Berufstätigkeit unterbricht oder

   deutlich reduziert, hat damit in Deutschland erstmals eine eigene

   wirtschaftliche Absicherung. In den skandinavischen Ländern werden mit

   diesem Prinzip seit Jahrzehnten gute Erfahrungen gemacht. Die

   Geburtenrate und die Frauenerwerbsquote sind deutlich höher als bei

   uns, materielle Problemlagen in Familien seltener.

 

   Renate Schmidt hat als frühere Familienministerin die Einführung eines

   Elterngeldes in Deutschland maßgeblich vorangetrieben und 2005 im

   Koalitionsvertrag mit der Union verankert. Dabei ist klar: Elterngeld

   ist nur ein Baustein moderner Familienpolitik neben dem Ausbau der

   Infrastruktur für Bildung und Betreuung sowie einer

   familienfreundlichen Arbeitswelt.

 

   Und: Das Elterngeld ist ein Beitrag zur Chancengleichheit von Frauen

   und Männern in Beruf und Familie. Es unterstützt die Lebenswünsche

   junger Paare, insbesondere die der Väter nach einer aktiveren Rolle.

   Zwei der vierzehn Elterngeld-Monate sind künftig an ihre Beteiligung

   gebunden. Das ist ein starkes Signal - und ein Gewinn für alle!



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact