21.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7743992.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
05.07.2006

   Otto Graeber: Alter als Aktivposten

  

   Zum 5. Altenbericht "Potenziale des Alters in Wirtschaft und

   Gesellschaft" des Bundeskabinetts erklärt der Vorsitzende der

   Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus,

   Otto Graeber:

  

   Es ist eine gesellschaftspolitische Notwendigkeit, die aktive

   Gestaltungskraft älterer Menschen zu erkennen und zu fördern. Ältere

   Menschen leben heute nicht nur sehr viel länger, sondern können diese

   Lebenszeit im Durchschnitt in einer guten körperlichen, geistigen und

   seelischen Verfassung gestalten. Diese Entwicklung muss nachhaltige

   Konsequenzen für die Wirtschafts- und Sozialpolitik haben.

 

   In den vergangenen Jahren sind Ältere oft vorzeitig aus dem

   Erwerbsleben aussortiert worden; ihre Erfahrungen werden noch

   immer kaum genutzt. Diese Praxis diskriminiert die Älteren und

   überfordert    die Jungen. Sie schadet dem sozialen Klima und letztlich

   auch der    Wirtschaft, da die Ressourcen Kompetenz, reifes Urteil und

   Erfahrungswissen verschwendet werden.

 

   Aus Sicht der Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus sind viele der im 5.

   Altenbericht vorgeschlagenen Maßnahmen geeignet, der gängigen

   Altersdiskriminierung in der Gesellschaft zu begegnen und die

   Generationensolidarität zu stärken. Besonders notwendig ist die

   Schaffung einer demographiesensiblen Unternehmenskultur,

   Verankerung    von Gesundheitsförderung und Prävention, die

   Förderung von lebenslangen Lernprozessen, die gezielte Unterstützung

   von freiwilligem Engagement und die Stärkung familiärer und

   nachbarschaftlicher Unterstützungsnetze.

 

   Die Arbeitsgemeinschaft SPD 60 plus setzt sich dafür ein, mit dem 5.

   Altenbericht eine breite gesamtgesellschaftliche Diskussion über die

   Potenziale älterer Menschen zu eröffnen. Wir dürfen nicht bei den

   Ergebnissen des 5. Altenberichts stehen bleiben, sondern müssen sie

   weiterentwickeln.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact