21.11.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7952970.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
11.08.2006

SPD: Der Jugend eine sichere Zukunft ermöglichen  

Anlässlich des "Internationalen Tages der Jugend" am 12. August erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, Bärbel Dieckmann:

  

Der von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufene Tag der Jugend ist Anlass, sich mit der Situation von Jugendlichen in aller Welt zu beschäftigen. Ein Blick über Deutschland und Europa hinaus, macht die Herausforderungen deutlich, denen sich die Politik

zu stellen hat.

 

Die Bekämpfung des Hungers und die AIDS-Aufklärung sind die wichtigsten Aufgaben in weiten Teiles Afrikas und Asiens. Auch dort gilt: Gute Bildung und Ausbildung sind der entscheidende Schlüssel für Verbesserungen. Die Bundesregierung verfolgt diese Ziele in ihrer Entwicklungszusammenarbeit.

 

Die SPD hat Politik für Kinder, Jugend und Familien in den Mittelpunkt ihres Handelns gestellt. Auch dabei sind Veränderungen im System der Betreuung, der Bildung und Ausbildung der richtige Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Ein immer größerer Teil der Jugendlichen in Deutschland hat einen Migrationshintergrund. Frühzeitiges, gemeinsames und soziales Lernen ist der Schlüssel zum Erwerb guter Sprachkenntnisse, zur Integration und zur Chancengleichheit.

  

Mit dem Ausbau von Bildungs- und Betreuungsangeboten, der Einführung des Elterngeldes und der Absetzbarkeit von Betreuungskosten sind wichtige Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf getroffen worden. Die Entscheidung für Kinder ist Privatsache, aber der Wunsch nach Kindern soll künftig nicht mehr an finanziellen Erwägungen oder aus Sorge um einen Karriereknick scheitern.

 

Eine Gesellschaft ohne Kinder und Jugendliche ist eine arme Gesellschaft.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact