19.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7728120.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
03.10.2006

Erklärung des SPD-Präsidiums zum "Tag der Deutschen Einheit" 

Der 3. Oktober und die damit verbundene Erinnerung an den Herbst 1989 und die Vereinigungsmonate sind ein Anlass der Freude. Für uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten und für die Bürgerinnen und  Bürger in Ost und West ist der wieder gefundene gemeinsame Alltag ein Beweis dafür, wie viel wir bei der Überwindung der Teilung schon geschafft haben.

Jedoch ist noch nicht alles erreicht und die Menschen erwarten von uns eine realistische Bewertung. Die Arbeitslosigkeit ist immer noch doppelt so hoch wie in den alten Ländern. Das betrifft rund 1,6  Millionen Menschen, die arbeiten wollen, aber keine Angebote finden.

Zugleich macht der Strukturwandel in Ostdeutschland deutliche Fortschritte. Die Industrie ist gewachsen und Ostdeutschland nimmt an der guten konjunkturellen Entwicklung in Deutschland teil. Es gibt  deutliche Signale auf einem Weg zu mehr Wachstum und Beschäftigung. 

Wir brauchen diese Dynamik, damit gerade junge Menschen attraktive Perspektiven - auch eine gute Berufsausbildung - in ihrer Heimat finden können. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen mithelfen, die demokratische Kultur in den neuen Ländern zu stärken. Die Wahlerfolge rechtextremer Parteien sind nur ein Teil der Wirklichkeit. Dagegen stehen engagierte Bürgerinnen und Bürger in der Kommunalpolitik und in den Kultur-, Sport- und Sozialverbänden. Unsere Mitglieder sind aktiv und wir unterstützen auf Landes- und Bundesebene die notwendigen Programme gerade für die Initiativen gegen Rechts.
 
Nur mit gesamtgesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein verbunden in Solidarität und mit Respekt vor unterschiedlichen Biographien kann Deutschland wieder zusammenwachsen und die gemeinsamen  Herausforderungen bestehen. In diesem Sinne wollen wir in Ost und West diesen Tag feiern.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact