27.03.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4425074.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
04.02.2007

Klares Nein der SPD zu längerer Laufzeit für Atomkraftwerke

MdL Claus Schmiedel: "Die Energiepolitik der Landesregierung ist rückwärtsgewandt und versagt vor den Herausforderungen der Zukunft" 

 

Die SPD-Landtagsfraktion lehnt längere Laufzeiten für Atomkraftwerke entschieden ab. Der wirtschaftspolitische Sprecher der Fraktion, Claus Schmiedel, sagte zu einem entsprechenden Vorstoß von Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP), dafür gebe es im Bundestag keine Mehrheit. Längere Laufzeiten seien auch in Baden-Württemberg weder nötig, noch sinnvoll, betonte Schmiedel. Die 2009 bzw. 2010 vom Netz gehenden Atomkraftwerke Neckarwestheim 1 und Philippsburg 1 könnten durch regenerative Energien, insbesondere aus Biomasse, im eigenen Land ersetzt werden. "Wer jetzt immer wieder die Verlängerung der Atomkraft ins Spiel bringt, verunsichert nur Investoren für Biokraftwerke und betreibt so das Geschäft der Atomlobby." Im Übrigen sei der Atomstrom aus Baden-Württemberg der teuerste Strom in der ganzen Republik.

 

Die SPD wirft dem Wirtschaftsminister auch vor, kein Konzept zur Einsparung von Öl und Gas zu haben. Dies sei aber angesichts des Klimawandels und der starken Abhängigkeit vom Ausland die zentrale Herausforderung der nächsten Jahre. Schmiedel: "Außer Sprüchen und frommen Wünschen hat der Wirtschaftsminister nichts vorzuweisen, um den Rückstand an Modernisierungsmaßnahmen im Land abzubauen." Allein durch die Sanie-rung des Altbaubestandes ließe sich ein Drittel des Energieverbrauchs in Baden-Württemberg wegsparen, aber die Landesregierung habe außer Appellen nichts zu bieten.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact