18.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7727609.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
18.03.2007

Der Vorsitzende der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck, gratuliert Bundesminister a. D. Egon Bahr anlässlich seines 85. Geburtstages am 18. März 2007 mit folgendem Schreiben:

 

"Lieber Egon,

einen ganz herzlichen Glückwunsch zu Deinem 85. Geburtstag sende ich Dir - auch im Namen der Sozialdemokratischen Partei, deren Mitglied Du schon seit 51 Jahren bist.

Die meisten Menschen verbinden mit Deinem Namen - zu Recht - die Deutschland- und Entspannungspolitik, die einen schwer zu überschätzenden Einfluss auf die Erhaltung des Friedens im Kalten Krieg gehabt hat. Dein inzwischen geflügeltes Wort vom Wandel durch Annäherung aus dem Jahr 1963 hat ein politisches Konzept symbolisiert, das Wirkung entfaltete. Die Überwindung der Teilung Berlins, Deutschlands, Europas und der Welt in zwei Blöcke, die sich hochgerüstet gegenüber standen, ist dadurch erheblich gefördert worden. Das selbstbewusste Kalkül war es, dass der Westen Annäherungen wagt, durch die im sowjetischen Machtbereich ein Wandel erzeugt wird. So ist es auch geschehen.

Ein weiterer Grundgedanke der Ostpolitik ist heute noch aktuell: dass es der Definition gemeinsamer und gegenseitig ausgewogener Interessen bedarf, um den Frieden zu sichern.

Es gibt nicht viele Politiker, die so viel Häme und Schmähungen ertragen mussten. Weil Du gestalten, die Verhältnisse verbessern wolltest, hast Du diese Anfeindungen ausgehalten. Auch wegen dieser Kraft, gegen Widerstände politische Ziele zu verfolgen, bist Du ein Vorbild.

Du hast Dich danach nicht beirren lassen. Auch heute noch hast Du die Kraft und den Mut, mit unbequemen und ungewohnten Gedanken und Ideen, Kritik auf Dich zu ziehen.

Wegen Deiner politischen Ideen, aber auch, weil Du nicht bloß Zeitzeuge, sondern als Journalist und Politiker Gestalter der Nachkriegsepoche bis zum endlichen Fall der Berliner Mauer bist, bleibst Du ein gefragter Gesprächspartner und Ratgeber.

Ich wünsche Dir Gesundheit, Glück im Kreise Deiner Liebsten und uns allen, dass Du uns noch lange zur Seite stehst.

Mit freundschaftlichen Grüßen

Kurt Beck"



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact