21.09.2019
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
7744010.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
02.04.2007

UN- Erklärung zum Weltgesundheitstag am 07. April: „Die Bedrohung der öffentlichen Gesundheit kennt keine Grenzen“

 

New York/Vereinte Nationen – Das Motto des diesjährigen Weltgesundheitstages – Internationale Gesundheitssicherheit – erinnert uns daran, das die Bedrohung der öffentlichen Gesundheit keine Grenzen kennt. Die Ausbreitung von Krankheiten und Naturkatastrophen, der Klimawandel, Bioterrorismus oder Chemieunfälle haben weltweit große Auswirkungen auf die Menschen, die Gesellschaften und die Wirtschaft. Solche Bedrohungen sind neue Herausforderungen und bedürfen einer schnellen und gemeinsamen Antwort.

 

Gesundheit, Entwicklung und globale Sicherheit sind untrennbar miteinander verbunden. Investitionen in Gesundheit sind ein Eckpfeiler für wirtschaftliches Wachstum und Entwicklung und gleichzeitig eine Voraussetzung, um viele Millenniums-Entwicklungsziele zu erreichen. Darüber hinaus ist die Sicherheit aller Länder heute zunehmend von ihrer Fähigkeit abhängig, effektiv und gemeinsam die gesundheitlichen Bedrohungen zu minimieren.

 

Die verbesserten internationalen Gesundheitsbestimmungen, die im Juni dieses Jahres in Kraft treten werden, sind ein Meilenstein bei den weltweiten Bemühungen, auf nationaler und internationaler Ebene effektive Warnsysteme beim Ausbruch von Krankheiten zu schaffen und zu stärken. Es ist für uns alle wichtig, dass jedes Land diese Bestimmungen vollständig umsetzt.

 

Leben und Gesundheit sind unser wertvollster Besitz. Wir haben das Wissen und die beispiellosen Ressourcen, eine gesündere und sicherere Welt zu schaffen. Lassen Sie uns den Weltgesundheitstag zum Anlass nehmen, um den politischen Willen zu mobilisieren. Lassen Sie uns sicherstellen, dass jedes Land, ob arm oder reich, ein stabiles Gesundheitssystem hat, das jedem helfen kann, der es benötigt. Unser aller Verwundbarkeit erfordert nichts weniger.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact