13.12.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
5103026.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
28.06.2007

Präventive Bildungsstrategie für Jung und Alt

Anlässlich der gestern vorgestellten OECD-Studie, wonach sich in Deutschland ein erheblicher Fachkräftemangel abzeichnet, fordert der Bundesvorsitzende der AG SPD 60 plus, Otto Graeber:

   

 Das Leistungsvermögen unseres Landes wird zunehmend von den Fähigkeiten der Älteren abhängig sein. Umso wichtiger ist es, das Potenzial und die Leistungskraft Älterer zu bewahren und zu erweitern.

 

Es müssen die Rahmenbedingungen dafür geschaffen werden, dass ältere Menschen im Arbeitsleben und in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens ihre Fähigkeiten einbringen können.

 

Wir wollen nicht, dass die Älteren in Deutschland vor verschlossenen Türen stehen. Jede Frau und jeder Mann hat das Recht, in unserem Land dabei zu sein: Mitgestalten, mitbestimmen und mitentscheiden, unabhängig vom Lebensalter, darf niemandem verwehrt sein.

 

Deswegen fordert die AG 60 plus eine präventive Bildungsstrategie für Jung und Alt, die Menschen jeglichen Alters befähigt, ihr Können permanent fortzuentwickeln - indem sie Neues aufnehmen und mit gegebenem Wissen fruchtbar verbinden können. Nur wenn es gelingt, die    Älteren in den Prozess des lebenslangen Lernens ganz selbstverständlich zu integrieren, werden die Herausforderungen der Globalisierung und des demographischen Wandels erfolgreich zu bestehen sein. Prävention bedeutet in diesem Fall, Sorge zu tragen, dass niemand ausgegrenzt wird. Deutschland braucht alle und kann deshalb nicht auf die wachsende Gruppe der Älteren verzichten.

 

Auch die Tarifpartner sind aufgefordert, mitzuhelfen und besonders im Bereich Weiterbildung tätig zu werden.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact