25.05.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4586316.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
11.04.2008

Ausgewogene Regelung für Stammzellenforschung

Zu dem Beschluss des Deutschen Bundestages zur Änderung des Stammzellgesetzes erklärt SPD-Generalsekretär Hubertus Heil:

  

Der Deutsche Bundestag hat heute mit dem Beschluss zur Änderung des Stammzellgesetzes für die Zukunft der Forschung mit embryonalen Stammzellen einen wichtigen Schritt zur Eröffnung neuer Möglichkeiten für die Entwicklung wirksamer Therapien bei schweren Krankheiten    gemacht. Eine Garantie für neue Heilungsmethoden gibt es natürlich nicht.

 

Trotzdem ermöglicht die Entscheidung zur einmaligen Verschiebung des Stichtags auf den 1. Mai 2007 deutschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, ihre Forschungen zukünftig mit neueren Zelllinien und damit auf einer qualitativ besseren Grundlage fortzusetzen und entspricht damit dem Beschluss des SPD-Präsidiums vom November letzten Jahres. Mit der neuen Regelung bleibt der 2002 ausgehandelte Kompromiss zwischen Lebensschutz und Forschungsfreiheit gewahrt. Eine so genannte verbrauchende Embryonenforschung bleibt damit in Deutschland weiterhin ausgeschlossen. Neben der Veränderung des Stichtags schafft die gesetzliche Neuregelung den deutschen Forscherinnen und Forschern die notwendige Rechtssicherheit bei ihrer Arbeit auch in internationalen Forschungszusammenschlüssen.

 

Ziel der Forschung mit embryonalen Stammzellen bleibt die Heilung schwerer Krankheiten und die Gewinnung von Erkenntnissen als Grundlage für die ethisch unbedenklichere Forschung an adulten, körpereigenen Stammzellen. Auf diesen Bereich müssen sich auch zukünftig die    deutschen Forschungsbemühungen konzentrieren, deshalb hat sich die Bundesregierung in diesem Bereich auf einen Förderschwerpunkt verständigt.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact