28.03.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4425845.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
06.03.2009

Martin Schulz: Deutschlands Frauen sind mehr wert  

 

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2009 erklärt der Vorsitzende der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament und Spitzenkandidat der SPD für die Europawahl am 7. Juni, Martin Schulz, MdEP:

 

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – dieses Prinzip muss auch in Deutschland zwischen den Geschlechtern uneingeschränkt gelten. Frauen dürfen hierzulande nicht weiter schlechter als Männer bezahlt werden.

 

In Deutschland erhalten Frauen durchschnittlich ein Viertel weniger Stundenlohn (23 Prozent) als ihre männlichen Kollegen; im europäischen Durchschnitt sind es dagegen lediglich rund 17 Prozent. Das geht aus einer Untersuchung der EU-Kommission vom Februar hervor.

 

Deshalb wird die SPD nach den bevorstehenden Wahlen neue Initiativen sowohl auf nationaler wie europäischer Ebene ergreifen. Die Ungleichheit bei den Löhnen zwischen Männern und Frauen werden wir nicht länger hinnehmen. Frauen sind mehr wert.

 

In ihrem Manifest zur Europawahl fordert die SPD eine neue europäische Initiative zur Verwirklichung von Lohngleichheit von Frauen und Männern mit klaren Zielen, Kontrollen und Sanktionen. Obwohl die Unternehmen seit Jahrzehnten beteuern, dass sie Frauen faire Löhne bezahlen, ist nichts geschehen. Deshalb muss das Problem jetzt per Gesetz gelöst

werden.

 

Die Sozialdemokratische Partei Europas (SPE) wird auch durchsetzen, dass künftig jährlich ein Internationaler Tag der Entgeltgleichheit (Equal Pay Day) begangen wird. Ich begrüße auch, dass die Kampagne der Europäischen Kommission gegen die ungleiche Vergütung von Frauen und Männern gestartet hat.

 

Da die große Lohnungleichheit in Deutschland auch auf den hohen Anteil von Frauen an Teilzeitarbeit zurückzuführen ist, muss auch der Weg des gesetzlichen Mindestlohns beschritten werden. In 20 der 27 EU-Mitgliedstaaten gelten bereits gesetzliche Mindestlöhne. Deutschland muss hier nachziehen. Union und FDP dürfen diesen wichtigen Schritt nicht länger blockieren.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact