25.05.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4585630.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
09.06.2009

Erklärung von Bundesminister Steinmeier zur Insolvenz von Arcandor

 

"Die Insolvenz von Arcandor ist eine schlechte Nachricht - vor allem für die Beschäftigten, die bis zuletzt für die Zukunft ihres Unternehmens gekämpft haben. Sie haben über viele Jahre erhebliche finanzielle Opfer gebracht, um Karstadt und Quelle wieder nach vorne zu

bringen, die nicht zuletzt durch Managementfehler in eine schwierige

Lage gekommen waren.

 

Ich habe in den letzten Wochen intensive Gespräche geführt. Mit den Betriebsräten und dem Management für Arcandor, der Metro, möglichen anderen Investoren, mit den Eigentümern und den Vermietern. Ziel war es, die Insolvenz zu verhindern und möglichst viele Arbeitsplätze und

Standorte erhalten.

 

Noch am Montag hat die SPD dafür gesorgt, dass das Arcandor-Management weitere zwei Tage erhält, vor allem auch um eine Lösung für Primondo/Quelle zu finden, deren Arbeitsplätze von einer Innsolvenz am stärksten bedroht sind.

 

Dabei war immer klar, dass Eigentümer, Banken und die Immobilieninvestment-Gesellschaften sich mit einen eigenen, substantiellen Beitrag zur Rettung des Unternehmens beteiligen müssen.

 

Ich bedauere, dass es dazu keine hinreichende Bereitschaft gab. Ich bin weiterhin der Überzeugung, die Insolvenz hätte verhindert werden können, wenn alle an einem Strang gezogen hätten.

 

Wir werden auch weiterhin an der Seite der Beschäftigten stehen und uns für ihre Belange einsetzen. Sie haben es nicht verdient, dass Missmanagement und mangelndes Engagement jetzt auf Ihren Schultern abgeladen werden.



 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact