13.12.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
5102995.
Besucher
 
Topthemen
 Topthemen | Archiv
 
10.09.2009

SPD: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit

Noch immer verdienen Frauen in Deutschland im Durchschnitt 23 Prozent weniger als Männer. Die Löhne der Frauen sind selbst dann im Durchschnitt 12 Prozent niedriger als bei Männern, wenn Beschäftigte innerhalb eines Betriebs mit der gleichen beruflichen Qualifikation, dem gleichen Beruf und im gleichen Alter miteinander verglichen werden.

Bundesarbeitsminister Olaf Scholz und die Sozial- und Gesundheitsministerin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig, haben jetzt einen Gesetzentwurf vorgestellt, mit dem diese Missstände beseitigt werden sollen.

  • Der Gesetzentwurf sieht vor, dass sich Beschäftigte und Betriebsräte effektiv gegen Lohndiskriminierung wehren können.
  • Die Basis dafür soll ein statistisches Verfahren bieten, das einfach und schnell einen klaren Hinweis liefert, ob im Unternehmen eine Ungleichbehandlung von Frauen und Männern bei den Löhnen vorliegt.
  • Beschäftigte sollen über den Betriebsrat oder über die Antidiskriminierungsstelle des Bundes einen solchen belastbaren Schnelltest verlangen können.
  • Betriebsrat oder Antidiskriminierungsstelle können aber auch eigenständig eine solche Entgeltanalyse verlangen.
  • Zeigt das Ergebnis nicht aufklärbare Unterschiede zwischen Frauen und Männern an, muss der Arbeitgeber auf Verlangen die erforderlichen konkreten Lohndaten vergleichbarer Arbeitnehmer vorlegen.

Mit diesem neuen Auskunftsrecht werden berufstätige Frauen erstmalig ernsthaft in die Lage versetzt, ihre berechtigten Ansprüche geltend zu machen und auch durchzusetzen.

Und was sagt die Kanzlerin?

„Ich rate jeder Frau, die für die gleiche Arbeit weniger als ihr Kollege verdient, selbstbewusst zum Chef zu gehen und zu sagen: Da muss sich was ändern!” (Bundeskanzlerin Merkel in Emma, 28. August 2009)

Das ist zu wenig. Wir brauchen klare gesetzliche Regelungen, auf die sich Frauen bei Lohndiskriminierung berufen können. Am 27. September wird auch darüber entschieden: Heiße Luft a la Union oder klare gesetzliche Rechte für Frauen.



Weitere Informationen als PDF-Dokument
 
 
 
 
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact