24.03.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4417981.
Besucher
 
Pressemitteilungen
03.07.2006
US-Gefangenenlager in Guantánamo: Lothar Mark begrüßt Urteil des Obersten Gerichtshofs
Artikel drucken

In der vergangenen Woche entschied der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten in Washington, dass die Militärtribunale des umstrittenen Gefangenenlagers der USA auf Kuba gegen amerikanisches Militärrecht und gegen Völkerrecht verstießen und erklärte diese für rechtswidrig.

Der Bundestagsabgeordnete und Beauftragte für Lateinamerika der SPD-Bundestagsfraktion, Lothar Mark, begrüßt dies besonders im Hinblick auf die oft von den USA reklamierte demokratische Vorbildfunktion in der Welt: „Es ist bedenklich, dass die USA einerseits wie beispielsweise im Falle Kubas Menschenrechtsverletzungen in ihrer Politik thematisieren, andererseits jedoch nationale wie internationale rechtsstaatliche Normen im Kampf gegen den Terror nicht achten“.

Nach der gerichtlichen Niederlage will die US-Regierung nun die Zahl der Gefangenen so schnell wie möglich reduzieren und plant, mehr als zwei Drittel der rund 450 Insassen in den nächsten Monaten in ihre Heimatländer zu verbringen. Die neuen Pläne beinhalten endlich auch ein Besuchsrecht für das Rote Kreuz und für Menschenrechtsorganisationen vor Ort.

Präsident Bush will trotz des Rückschlags vor dem Gerichtshof allerdings grundsätzlich an der Verurteilung von Guantánamo-Häftlingen vor Militärtribunalen festhalten. Er kündigte an, er werde mit dem Kongress zusammenarbeiten, um gemeinsam eine Möglichkeit zu finden, die Verfahren vor ordentlichen Gerichten abhalten zu lassen.

Indes ist ein Ende der juristischen Unsicherheiten trotz der Gerichtsentscheidung bisher nicht in Sicht: Ob das Gefangenenlager in Guantánamo geschlossen werden sollte, wird in dem Urteil nicht festgestellt. Darüber hinaus befinden sich in US-Militärcamps in Afghanistan weitaus mehr Gefangene als auf Kuba.

„Das Urteil des Obersten Gerichtshofes ist ein Zeichen, dass der Kampf gegen den Terrorismus keinen rechtsstaatlichen Blankoscheck darstellt. Die Wahrung der Rechtsstaatlichkeit und der Menschenrechte bleiben weiterhin, auch mit Blick auf die Zukunft des Gefangenenlagers in Guantánamo, ein wichtiges außenpolitisches Thema. Guantánamo wird immer mehr zu einem Problem der demokratischen Glaubwürdigkeit der US-Regierung, so Lothar Mark.



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact