22.09.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4869717.
Besucher
 
Pressemitteilungen
08.08.2007
Lothar Mark befürchtet schädliche Wirkung des Herbizids Glyphosat für Gesundheit und Umwelt
Artikel drucken


Seit mehreren Jahren wird das Herbizid Glyphosat in der Bekämpfung des illegalen Drogenanbaus in Kolumbien eingesetzt. Im folgenden Schreiben vom 12.07.2007 bittet Lothar Mark die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Heidemarie Wieczorek-Zeul, um Auskunft über negative Auswirkungen des Herbizids Glyphosat auf die Umwelt und die Gesundheit der Menschen. Am Seitenende können Sie auch das Antwortschreiben vom 08.08.2007 als pdf-Datei lesen.

Sehr verehrte Frau Bundesministerin, liebe Heidi,

in meiner Funktion als Lateinamerikabeauftragter der SPD-Bundestagsfraktion möchte ich mich in einer Angelegenheit an Dich wenden, die mir sehr am Herzen liegt. Im Rahmen der Bekämpfung des illegalen Drogenanbaus wird in der Republik Kolumbien seit mehreren Jahren das Herbizid Glyphosat eingesetzt. Die Glyphosat-Besprühungen von Kokapflanzungen erfol­gen unter anderem im grenznahen Gebiet zum Nachbarland Ecuador.

In jüngster Zeit mehren sich nun die Berichte nicht nur von ecuadorianischer Seite, dass dieses Herbizid negative Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesundheit der Menschen in den Anwendungsgebieten entlang der kolumbianisch-ecuadorianischen Grenze entfaltet. Diese Informationen erfüllen mich mit großer Sorge.

Diesbezügliche Studien, wie beispielsweise jüngst eine kanadische Arbeit des Wissenschaftlers Keith R. Salomon, stellen im Gegensatz dazu bislang jedoch keine wesentlichen negativen Auswirkungen des Breitbandherbizids auf Mensch, Tier und Umwelt fest. Im Rahmen meiner Dienstreisen in die betroffenen Länder wurde ich jedoch bereits mehrfach auf die Problematik gesundheitlicher Folgen für die Menschen in den besprühten Gebieten hingewiesen. Dies steht im Einklang mit verschiedenen Darstellungen von Menschenrechts- und Umweltorganisationen über die toxikologisch höchst bedenkliche Anwendung von Glyphosat, die ich für durchaus nachvollziehbar halte.

Aus diesem Grunde wäre ich Dir dankbar, wenn Du mir Auskunft darüber erteilen könntest, ob das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung im Zusammenhang mit seiner Projektarbeit bereits mit dieser Thematik in Berührung gekommen ist und ggf. Informationen vorliegen, ob und inwiefern das Herbizid Glyphosat schädliche Auswirkungen auf die Umgebung und die Gesundheit der Menschen entfaltet.

Für Deine Unterstützung möchte ich mich bereits im Voraus bedanken und verbleibe mit freundlichen Grüßen

Lothar Mark


 





Weitere Informationen als PDF-File
 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact