26.03.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4424592.
Besucher
 
Pressemitteilungen
08.11.2007
Lothar Mark: Landesregierung muss endlich auf Proteste der Polizei reagieren!
Artikel drucken



Protestierende Polizeibeamte haben Ende Oktober in Stuttgart in großen Buchstaben ihre Befürchtungen auf ihre Schilder geschrieben: Der Stellenabbau geht mit einem Abbau der Sicherheit im Lande einher.


„Gerade vor dem Hintergrund einer steigenden Kriminalitätsrate und deutlichem Aufgabenzuwachs bei wachsender Bevölkerung sind für mich die geplanten Stellenstreichungen in keinerlei Hinsicht nachvollziehbar“, erklärt Lothar Mark, der mehrfach über die Sicherheitslage in Mannheim Gespräche führte.


Allein in Mannheim könnte durch den Stellenabbau ein ganzes Polizeirevier wegfallen. Nach Angaben der Polizei werde die schnelle Verfügbarkeit der Polizei für die Bürgerinnen- und Bürger nicht länger zu halten sein und keine Reserven für die dauerhafte Bewältigung der Alltagsaufgaben geschweige von besonderen Lagen, wie z:B. Terrorismus- und Drogenbekämpfung, vorhanden sein.


„Wenn Innenminister Heribert Rech (CDU) schon einsieht, dass die Polizei „am Rande der Leistungsfähigkeit“ ist, dann sollte er auch besser auf die Protestierenden hören und von der Realisierung der Stellenstreichungen im kommenden Jahr absehen. Er muss endlich eine realistische Bestandaufnahme machen und uns mit fadenscheinigen Begründungen für den Stellenabbau, wie „Aufgabenverlagerung“, verschonen. Wenn der Minister heute seine Ohren vor den Argumenten gegen den Stellenabbau verschließt, dann werden ihm in Zukunft die Klagen der Menschen über eine Polizei, die nie da ist, wenn sie sie brauchen, in den Ohren liegen“, so Lothar Mark.



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact