27.06.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4669822.
Besucher
 
Pressemitteilungen
15.05.2008
Kulturelle Vielfalt nutzen - Lothar Mark fordert Unternehmen in der Region zur Teilnahme an Wettbewerb auf
Artikel drucken

Der Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Mannheim ruft Unternehmen, Behörden und öffentliche Einrichtungen auf, sich am Wettbewerb „Kulturelle Vielfalt am Arbeitsplatz“ der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Prof. Dr. Maria Böhmer, zu beteiligen. Teilnehmen können Betriebe und öffentliche Einrichtungen jeglicher Größe mit Sitz in Deutschland, die Menschen mit Zuwanderungshintergrund beschäftigen und deren besonderen Kompetenzen gezielt nutzen. „Die Sprach- und Kulturkenntnisse von Menschen ausländischer Herkunft helfen zum Beispiel dabei, neue Kundengruppen im In- und Ausland zu erreichen“, erklärt Lothar Mark.


Ziel des Wettbewerbs sei es, Unternehmen bekannt zu machen und auszuzeichnen, die die Potenziale kultureller Vielfalt erkannt haben und erfolgreich einsetzen. Lothar Mark: „Angesichts des demografischen Wandels und des bereits jetzt beklagten Mangels an Fachkräften muss es Deutschland besser gelingen, die vorhandenen Potenziale – egal welcher Herkunft – besser auszuschöpfen“.


Dem aktuellen Berufsbildungsbericht der Bundesregierung zufolge fanden 2006 nur 29 Prozent der Bewerberinnen und Bewerber mit Zuwanderungshintergrund einen betrieblichen dualen Ausbildungsplatz (ohne Zuwanderungshintergrund: 40 Prozent). Die Ausbildungsquote ausländischer Jugendlicher ist mit 23,7 Prozent weniger als halb so hoch wie die deutscher Jugendlicher (56,9 Prozent). Auch Akademiker mit Zuwanderungshintergrund haben schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt.  Laut der OECD-Studie „Jobs for Immigrants“ liegt die Beschäftigungsquote von Zuwanderern mit Hochschulabschluss bei 68 Prozent gegenüber einer Beschäftigungsquote von 84 Prozent bei in Deutschland geborenen Akademikern. Entsprechend ist die Arbeitslosenquote bei zugewanderten Akademikern fast dreimal so hoch wie bei Akademikern ohne Zuwanderungshintergrund, 12,5 Prozent im Vergleich zu 4,4 Prozent.


Der Wettbewerb „Kulturelle Vielfalt am Arbeitsplatz“ ist Teil der Kampagne „Vielfalt als Chance“, die seit Sommer 2007 von Staatsministerin Böhmer mit dem Ziel geführt wird, kulturelle Vielfalt als Erfolgsfaktor in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung stärker zu verankern.


Die Teilnahme am Wettbewerb lohnt sich. Zu gewinnen gibt es 15.000 Euro (1. Preis), 10.000 Euro (2. Preis) und 5.000 Euro (3. Preis). Für Großunternehmen gibt es statt der Geldpreise eine Einladung für ausgewählte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Kanzleramt. Einsendeschluss ist der 8. September 2008. Die Sieger werden von Staatsministerin Böhmer persönlich im Dezember in Frankfurt am Main ausgezeichnet.


Die Teilnahmeunterlagen sind unter www.vielfalt-als-chance.de/wettbewerb erhältlich.


Weitere Auskünfte erteilt die Regiestelle „Vielfalt als Chance“.


c/o ergo Kommunikation
Jägerstraße 67-69
10117 Berlin
Tel.
030-201805-27/-11
presse@vielfalt-als-chance.de



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact