23.11.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
5043890.
Besucher
 
Pressemitteilungen
27.08.2008
Lothar Mark schreibt an Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom, Dr. René Obermann, wegen der geplanten Schließung des Callcenters in Mannheim. Telekom antwortet.
Artikel drucken

"Sehr geehrter Herr Dr. Obermann,

gerade einmal vier Monate ist es her, dass ich mich wegen der beabsichtigten Schließung der Kundenbuchhaltung der ActiveBilling GmbH an Sie wandte.

Nun versetzt erneut eine Ihrer Entscheidungen der Stadt Mannheim und den hier beschäftigten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen schweren Schlag. Ihre Absicht, das Callcenter in Mannheim zu schließen, ist für mich umso unverständlicher, als nach meinen Informationen dieser Standort äußerst effizient und erfolgreich gearbeitet hat.

N
ach der Verlagerung von mehr als 100 Kolleginnen und Kollegen des Vivento Customer Services GmbH nach Frankfurt, dem Abbau von mehr als 150 Arbeitsplätzen durch den Umzug der T-Systems Enterprise Services nach Darmstadt, der Schließung der Kundenbuchhaltung der Active Billing GmbH & Co mit 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, fügt sich die Entscheidung gegen das Callcenter Mannheim unheilvoll in eine Reihe von Maßnahmen ein, in einer Art Salami-Taktik nach und nach den gesamten Standort Mannheim aufzulösen.

Ihre Intension erschließt sich mir dabei nicht - mit Stellenabbau und Personalreduzierung wird es Ihnen aber sicher nicht gelingen, sich gegen die Mitbewerber durchzusetzen. Ihre Kundinnen und Kunden werden dies vielmehr als Signal auffassen, dass nun noch weniger Menschen sie aus den endlosen Warteschleifen erlösen, mit denen man bereits jetzt den „Telekom-Service“ gleichsetzt.

Auch im Kreise meiner Bundestagskolleginnen und –kollegen stoßen Ihre Pläne auf breite Ablehnung. Ein gemeinsames Schreiben mehrerer Abgeordneter, zu denen ich zähle, soll Ihnen das verdeutlichen.

Wenn ich mich darüber hinaus noch einmal persönlich an Sie wende, dann geschieht das in der Absicht, Sie zu mahnen, gerade in einer Stadt, in der die Telekom einmal als großer und zuverlässiger Arbeitgeber geschätzt wurde, Ihrer sozialpolitischen Verantwortung gerecht zu werden.

Mit freundlichen Grüßen

Lothar Mark"


 


Als PDF-Dokument finden Sie den zitierten gemeinsamen Brief von Gernot Erler, Peter Friedrich, Johannes Jung, Josip Juratovic, Lothar Mark, Hilde Mattheis.



Weitere Informationen als PDF-File
 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact