23.04.2017
Startseite
Mannheim
Berlin
Presse/Reden/Archiv
Kulturspaziergänge
BILDERGALERIE
BILDERGALERIE LA
BESUCHERGRUPPEN
TOPTHEMEN
POSITIVE RESONANZ
AWO-Vorsitzender bis 2008
Kontakt
Impressum
Links
Publikationsverzeichnis
Sitemap
Anträge/Gesetzentwürfe
   
   
Mitglied des Deutschen Bundestages
 
Mitglied im Haushaltsausschuss
 
Stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
 
Beauftragter der SPD- Bundestagsfraktion
für Lateinamerika
 
 
 

Sie sind der
4492631.
Besucher
 
Pressemitteilungen
01.03.2006
Lothar Mark: Land auch weiterhin gegen Bypass
Artikel drucken

Ende Februar atte ich ein 1 ½ stündiges Gespräch mit dem zuständigen Ministerialdirektor (MD) im Innenministerium Baden-Württembergs, Max Munding, über die Hochgeschwindigkeitsstrecke Frankfurt/Main – Mannheim. Dabei versicherte mir Munding: „Das Land Baden-Württemberg steht fest hinter dem einstimmigen Beschluss des Landtags vom 19.06.2002, in dem festgehalten wurde, dass an Mannheim kein Bypass vorbeigebaut werden darf. Anderslautende Gerüchte entbehren jeder Grundlage. Auch der Ausbau des Hauptbahnhofs im Rahmen von Stuttgart 21 ist auf die baldige Realisierung der Hochgeschwindigkeitsstrecke Frankfurt/Main (Fernbahnhof) – Hauptbahnhof Mannheim angewiesen.“


Ich bin sehr dankbar für diese Klarstellung und bat das Land, sich erneut mit der Streckenplanung zu befassen und Bahnchef Mehdorn Hinweise zu geben, er möge erstens im Planfeststellungsverfahren die Marksche und ROV-Variante einreichen und zweitens die Bypass-Variante endgültig aufgeben.


Weitere Verzögerungen sind nicht hinnehmbar; der Hochgeschwindigkeits-Lückenschluss muss schleunigst erfolgen. Ein teurer Ingenieurbau als Bypass ab dem Viernheimer Kreuz ist nicht akzeptabel: Überquerung der Kreisstraße / der OEG-Gleise / der Autobahn / zwei weiterer Kreisstraßen / erneut der OEG-Gleise / des Neckars und des Neckarkanals, wiederum der OEG, einer Bundesstraße, einer Landstraße und schließlich des Rangierbahnhofs.


Als Politiker verlange ich die Einhaltung und Respektierung der eindeutigen Beschlüsse des Deutschen Bundestages, des Landtags von Baden-Württemberg und des Regierungspräsidiums Karlsruhe im Raumordnungsverfahren. Zudem muss die Riedbahn-Ost in Mannheim ICE- und TGV-tauglich gemacht werden, da dadurch der Güterverkehr auf der Strecke Nord-Süd den Hauptbahnhof umfahren kann und ferner die S–Bahn–Strecke zwischen Hauptbahnhof Mannheim und Bahnhof Waldhof entlastet wird.


Der im baden-württembergischen Innenministeriumfür Bahnangelegenheiten zuständige MD Munding und ich haben eine enge Kooperation vereinbart, um gegenüber Bahnchef Mehdorn das Interesse der Metropolregion und des Landes Baden-Württemberg am zügigen Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke mit Nachdruck zu verdeutlichen.



 

zurück zur Übersicht
 
Lothar Mark mit Bundesfinanzminister Peer Steinbrück
Lothar Mark, Berichterstatter für den Haushalt des Auswärtigen Amtes, mit Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier
Lothar Mark mit der baden-württembergischen Abgeordneten Evelyne Gebhardt nach ihrer erneuten Wahl ins Europäische Parlament.
Lothar Mark mit dem Geschäftsführer des Kongresszentrums Mannheimer Rosengarten (MKT), Michael Maugé.
Lothar Mark mit dem ehemaligen Bundesminister für Arbeit uns Soziales, Franz Müntefering, beim Sommerfest der SPD auf dem Karlstern.
Lothar Mark mit dem neuen Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz.
Lothar Mark trifft als Beauftragter der SPD-Bundestagsfraktion für Lateinamerika den damaligen Präsidentschaftskandidaten Lula da Silva in Berlin.
Lothar Mark mit dem kolumbianischen Vizepräsidenten Francisco Santos Calderón, der zu Gast im Gesprächskreis Lateinamerika war.
Lothar Mark erhält vom Botschafter Mexikos, S.E. Jorge Castro-Valle Kuehne, den höchsten mexikanischen Verdienstorden "Aguila Azteca" in Würdigung seiner Verdienste für die deutsch-mexikanischen Beziehungen.
Lothar Mark mit der Leiterin der Friedrich-Ebert-Stiftung, Bundestagsvizepräsidentin a.D. Anke Fuchs.
Lothar Mark mit dem neuen Präsidenten des Goethe-Instituts, Herrn Prof. Dr. phil. h.c. Klaus-Dieter Lehmann
Lothar Mark mit der ehemaligen Präsidentin des Goethe-Instituts München, Prof. Dr. Jutta Limbach.
Lothar Mark bei einer Demonstration der Mannheimer Bürgerinitiative - Jetzt reichts - gegen den Ausbau des Flughafens Coleman-Airfield.
© Copyrights 2003 Lothar Mark  Impressum | Haftungsausschuss mfact